SPEZIALKAMERAS von SBIG
 

 pdf-file mit aktueller SBIG Preisliste

  AllSky Meteor- und Satellitenkamera, Wolkensensor

Mit dieser Sonderkameras greift SBIG das einige Jahre zurückliegende System der 180 Grad Fisheye Kamera in erweiterter Form wieder auf.
Die Allsky Kamera gibt es sowohl als Monochrom, sowie auch in einer Farbversion. Wahlweise ist ein sehr gutes Fujinon FE185C046HA-1 Objektiv mit 1.4mm Brenweite (f/1.4) eingebaut.
CCD Sensor ist ein Kodak KAI-340 (monochrom), bzw. KAI-340C (Farbversion) mit 7.4 mü Pixeln. Das Bildfeld beträgt nahezu 180 Grad.

Die Box enthält die Kamera, die komplette Elektronik und die Spannungsversorgung und kann vollautomatisch bis zu einer Entfernung von 50 Metern betrieben werden. Die Datenübertragung erfolgt über eine RS 232 Schnittstelle (die zwar wesentlich langsamer als USB 2.0 ist, dafür kann jedoch der PC wesentlich weiter entfernt stehen) und auf Wunsch über ein preiswertes Interface auch über Wireless Lan. Das Bildfenster besteht aus einer preiswerten Plexiglaskuppel aus Klarglas (austauschbar) Der Kamerainnenraum wird zur Verhinderung von Taubeschlag beheizt. Die Softwaresteuerung nimmt im automatischen Modus bei Bedarf die ganze Nacht über Einzelbilder auf.
 
Der Energiebedarf wurde soweit minimiert, dass die Kamera auch über Solarzellen betrieben werden kann.

Das Bild links zeigt ein typisches Einzelbild mit einer Meteorspur kanpp unterhalb der Bildmitte. Die Software verfügt über eine Routine, die jeweils das aktuelle Bild mit dem zuvor aufgenommen Bild vergleicht und dort nach linearen Bildstrukturen sucht. Bilder die solche Strukturen nicht beinhalten werden automatisch gelöscht.

"Wissenschaftlich" auswertbar werden Bilder, wenn man eine zweite Station einige Kilometer entfernt aufstellt. Dann können z.B. über Triangulation Höhen von Meteorerscheinungen oder anderen sich bewegenden Objekten gemessen werden. Das Beispiel zeigt Aufnahmen zweier Stationen, die ca. 7 km auseinanderlagen. Sie zeigen Bilder einer Cosmos Raketenstufe.
Eine weitere interessante Anwendung ist der Einsatz der Kamera als "Wolkensensor", wenn über weite Entfernungen "remote" betriebene Teleskope eingesetzt werden.

Das Beispiel rechts zeigt Wolkenbewegungen über einen kurzen Zeitraum. Für remote betriebene Teleskope kann so entschieden werden, diese nur in bestimmten Himmelsrichtungen oder ev. gar nicht einzusetzen.

Weitere Informationen finden Sie direkt bei SBIG .
Typ Art. Nr. Preis
AllSky 340 Nachthimmel-Überwachungskamera mit Fisheye-Objektiv, monochrom 190 5720 Preisliste
AllSky 340C Nachthimmel-Überwachungskamera mit Fisheye-Objektiv, Farbe 190 5722 Preisliste
AllSky 340 Nachthimmel-Überwachungskamera, monochrom, ohne Objektiv 190 5724 Preisliste
AllSky 340C Nachthimmel-Überwachungskamera, Farbe, ohne Objektiv 190 5726 Preisliste
Austausch-Acryldom für alle AllSky-Kameras 190 5478 Preisliste

SBIG Single Sensor ST-402 ME

Die ST-402 ME ist eine "Low cost" Kamera, die nur mit einem Chip bestückt ist. Sie kann (als 16bit Kamera) entweder für die Bildaufnahme als auch zur automatischen Nachführung (ST4 kompatibel) eingesetzt werden. Sie hat in dieser Preisklasse einen der höchstempfindlichsten Chips, der zur Zeit lieferbar ist, eingebaut. Die Quanteneffektivität liegt im H-alpha Bereich bei nahezu 75% und im Maximum bei knapp 90% (630nm). Sie ist nur OHNE Anti Blooming Gitter lieferbar.  Die Kurve der spektralen Empfindlichkeit finden Sie hier.


Die Kamera wird von SBIG nicht mehr produziert, deshalb nur noch wenige Exemplare lieferbar.
Die ST-402 ME ersetzt dabei die alte SBIG ST 237/ST-5, die schon lange nicht mehr produziert wird. Der KAF 402 hat 768 x 512 Pixel bei einer Pixelgröße von 9 mü. Die ST-402 ME wird mit einem Chip der Güteklasse 1 geliefert.

Wegen des fehlenden Anti Blooming Gitters eignet sich die Kamera hervorragend zu Photometrie von Sternen. Deshalb ist ein speizielles Filterrad mit B, V, I band Filter und ein Klarglasfilter für die ST 402ME lieferbar, das fest in das Kameragehäuse eingebaut wird. Die Filter sind speziell auf die QE Kurve des Chips abgestimmt.Ein weiteres Filterrad mit RGB Filtersatz zur Aufnahme von Farbbildern ist ebenfalls lieferbar.

Nach Abverkauf der Restexemplare wird die ST-402 ME durch die neue STF-402 M ersetzt.
Zwei Bildbeispiele (klicken Sie zum Laden eines größeren Bildes auf das Vorschaubild)

NGC281 Pacman Nebel. 3x20 minute belichtet, median combined, aufgenommen mit dem Prototy der ST-402 ME und einem 3nm H-alpha Filter und einem 300mm F/4 FD Canon Objektiv. FOV=1.2 Grad. © by Michael Barber / SBIG
  NGC891, aufgenommen mit ST-402ME und einem 5" F/6 Refrakto, 4 Einzelbilder je 300 Sekunden. FOV=0.45 Grad. © by Michael Barber / SBIG